Häufig gestellte Fragen zu unseren Klimaservicestationen

Ist das Kältemittel R-1234yf gefährlich?

R-1234yf kann in bestimmten Mengen in Zusammenhang mit Sauerstoff brennbar sein, daher sollte dafür Sorge getragen werden, dass das Klimaservicegerät im Schadensfall nicht in Reichweite von offenen Flammen oder anderen Zündquellen steht.
Das Kältemittel an sich ist ungiftig, verdrängt aber – wie jedes andere Gas auch – den zur Atmung benötigten Sauerstoff. Sollte irgendwo Kältemittel austreten begeben Sie sich einfach in Ruhe außer Reichweite und sorgen für ausreichend Belüftung.
Wie üblich ist natürlich geeignete Schutzkleidung (Schutzbrille und Handschuhe) für Kältemittel zu tragen. Diese ist im Lieferumfang der Station enthalten.

Was muss ich bei der Erstinbetriebnahme alles beachten?

Der Techniker wird mit Ihnen bei der Einweisung unter anderem folgende Punkte durchgehen:

  • Das Gerät einschalten und hochfahren lassen. Die Station noch nicht an z.B. eine Frischwareflasche anschließen! Das würde zu Fehlermeldungen während des Softwaretests und der Dichtheitsprüfung führen! Bei Erstinbetriebnahme wird zwischendurch Error Code 12 angezeigt, was bedeutet dass kein Kältemittel im internen Tank vorhanden ist. Diese Fehlermeldung mit STOP quittieren.
  • Die Ölfachtür auf der linken Seite des Gerätes öffnen und alle 3 Ölflaschen einhängen.
    Es gibt 2 verschiedene Ölflaschengrößen, 250ml (offene Kunststoffbehälter) und 500ml (Profiölsystem, geschlossene Metallbehälter). Da die Behälter gewogen werden ist es nötig die richtige Flaschengröße im Gerät einzustellen, da beide Behältergrößen unterschiedliche Leergewichte und Maximalfüllmengen haben. Werkseitig sind 250ml eingestellt. Sollten Sie große Flaschen verwenden wollen, gehen Sie bitte mit den Pfeiltasten auf „Weitere Menüs“ > ENTER > ganz nach unten auf „Service“ > ENTER > Code 2688, und wählen Sie 500ml aus. Mit der Taste STOP gelangen Sie nach mehrfachem Drücken wieder ins Grundmenü.
  • Der Drucksensor sollte kalibriert werden, gerade wenn die Station hoch über dem Meeresspiegel steht und der Luftdruck daher geringer ist. Gehen Sie hierzu mit den Peiltasten auf „Weitere Menüs“ > ENTER > ganz nach unten auf „Service“ > ENTER > Code 2224, und folgen Sie den Anweisungen im Display. Zum Abgleich mit dem Atmosphärendruck müssen die Servicekuppler von den Schläuchen abgeschraubt werden, sodass man in die Schläuche hinein schauen kann.

Das Gerät piept nur und das Display bleibt dunkel, was bedeutet das?

Das Sicherheitskonzept sieht vor, dass die Station nur in Betrieb genommen werden kann, wenn sie rundherum geschlossen ist und vom Lüfter mit Frischluft durchströmt wird. Darum sind das Frontcover und die hintere Abdeckung des Trocknerfilters mit Kontaktschaltern ausgestattet, die beim Öffnen auslösen. Parallel dazu werden der hintere Gehäuselüfter und der seitliche Vakuumpumpenlüfter drehzahlüberwacht. Sollte also das Gehäuse geöffnet werden oder ein Lüfter ausfallen, wird das Gerät sofort spannungsfrei geschaltet und aus der hinteren, externen Box ertönt ein Alarm.

Warum dauert es mehr als eine halbe Minute, nachdem ich den Hauptschalter betätigt habe, bis sich das Display einschaltet?

Aus Sicherheitsgründen wird das Gerät nach dem Einschalten erst 35 Sekunden lang vom Gehäuselüfter mit Frischluft durchströmt, bevor Spannung in das System weiter gegeben wird. Sollte sich irgendwo im Gehäuse – zum Beispiel durch eine Leckage – ein zündfähiges Gemisch gebildet haben, ist dadurch sichergestellt, dass es durch keinen elektrischen Funken entzündet werden kann.

Warum dauert der „Softwaretest“ des Klimaservicegerätes so lange?

Beim Softwaretest werden nahezu alle Vorgänge, die das Gerät ausführen kann, probeweise einmal durchlaufen gelassen. Gleichzeitig werden alle Komponenten vorgewärmt, um später in ihren idealen Arbeitspunkten zu arbeiten. Unter anderem erhöht dies die Füll- und Absauggenauigkeit der Maschine.
Zusätzlich wird einmal täglich eine interne Dichtheitsprüfung durchgeführt, bei der diverse Komponenten und Verbindungsleitungen zuerst mit Vakuum und dann mit Kältemittel auf Dichtheit geprüft werden. Entstehen hier Druckverluste lässt sich das Gerät nicht ohne weiteres in Betrieb nehmen.

Warum zeigt das Gerät bei der Erstinbetriebnahme Error Code 12 an?

Unsere Klimaservicegeräte werden ohne Kältemittelfüllung ausgeliefert. Error Code 12 bedeutet, dass sich im Gerät zu wenig Druck (also Kältemittel) für die tägliche Dichtheitsprüfung mit anschließendem Softwaretest befindet. Bitte füllen Sie den internen Tank mit Kältemittel auf. Hierzu eine Flasche mit frischem Kältemittel anschließen (vor Gebrauch schütteln), mit den Pfeiltasten unter dem Display „Weitere Menüs“ wählen und mit ENTER bestätigen, im nächsten Bildschirm dann „Interne Flasche füllen“ auswählen und nach Drücken der ENTER Taste die gewünschte Menge Kältemittel eingeben.

Hinweis: Die ASC 5500RPA füllt über Druckausgleich. Es ist somit technisch nicht möglich, mit 500g internem Kältemittelbestand auf eine Klimaanlage 500g aufzufüllen. Je mehr Kältemittel im internen Tank vorhanden ist desto schneller und einfacher läuft der Füllvorgang. Empfohlen wird ein Mindestbestand von 5kg.

Wieviel Kältemittel sollte ich in den internen Tank der Station füllen?

Die ASC 5500RPA füllt über Druckausgleich. Es ist somit technisch nicht möglich, mit 500g internem Kältemittelbestand auf eine Klimaanlage 500g aufzufüllen. Je mehr Kältemittel im internen Tank vorhanden ist desto schneller und einfacher läuft der Füllvorgang. Empfohlen wird ein Mindestbestand von 5kg.

Kann ich R134a und R1234yf Klimaanlagen aus Versehen miteinander verwechseln?

Die Anschlussstutzen der Klimaanlangen sind unterschiedlich. R134a Servicekuppler passen nicht auf R1234yf Servicestutzen und umgekehrt. Ebenso kann man R134a Servicekuppler nicht an R1234yf Serviceschläuche anschließen, und so weiter.

Was muss ich tun wenn ich Fremdkältemittel (z.B. R134a) abgesaugt habe?

Die ASC 5500RPA ist mit einem integrierten Kältemittel-Analysemodul ausgestattet, welches vor jedem Absaugvorgang die Reinheit des vorhandenen Kältemittels untersucht. Sollte der Reinheitsgrad unter 95% liegen verweigert die Station die Annahme.

Was muss ich tun wenn die Analyse fehlschlägt?

Um Fehlmessungen auszuschließen kann die Analyse bis zu drei Mal wiederholt werden. Sollte die Analyse dann immer noch fehlschlagen ist in der angeschlossenen Klimaanlage kein reines Kältemittel. Dieses muss entsorgt werden. Zu diesem Zweck hat die VAS 581 001 hinten einen Anschluss, an den ein separat erhältliches Entsorgungsgerät angeschlossen werden kann.
Zur Gegenprobe kann man nach erfolgter Entsorgung eine Frischwareflasche (vor Gebrauch schütteln) an die Station anschließen und den ursprünglichen Vorgang wiederholen. Nun sollte die Analyse „ok“ anzeigen.

Warum dauert der Kältemittel-Füllvorgang so lange?

Die Risikoanalyse des TÜV gibt vor, dass mit dem Gerät nur Klimaanlagen befüllt werden können, die keine Leckage aufweisen. Um das sicherzustellen wird in der Klimaanlage zuerst Unterdruck (Vakuum) erzeugt und über einen gewissen Zeitraum auf Veränderung geprüft und anschließend mit ein wenig Kältemittel ein Überdruck erzeugt und ebenfalls auf konstant bleibenden Druck überwacht. Sollte der Druck in einer der beiden Phasen steigen bzw. fallen ist von einer Undichtigkeit der Klimaanlage auszugehen. In diesem Fall unterbricht das Gerät den Vorgang und gibt eine Fehlermeldung aus.
Um immer eine hohe Füllgenauigkeit zu gewährleisten, ist es im Anschluss notwendig, zuerst die vorgefüllte Kältemittelmenge wieder abzusaugen und die Klimaanlage komplett zu evakuieren. Erst danach wird die eigentlich benötigte Kältemittelmenge eingefüllt.

Wie stelle ich die Sprache um?

Werkseitig sind die Geräte auf Englisch eingestellt. Zum Ändern der Sprache einfach mit den Pfeiltasten hoch/runter den Menüpunkt „Other Selections“ auswählen und mit ENTER bestätigen, dann im nächsten Menü mit den Pfeiltasten ganz nach unten auf „Service“, wieder mit ENTER bestätigen, und hier den Code 5264 eingeben. Hier können Sie mit den Pfeiltasten Ihre gewünschte Sprache auswählen und mit ENTER übernehmen. Mit der Taste STOP gelangen Sie nach mehrfachem Drücken wieder ins Grundmenü.

An wen kann ich mich wenden wenn ich weitere Fragen habe?

Nach der Länderauswahl wird Ihnen die zuständige Dometic WAECO Sales Company auf dieser Seite mit den entsprechenden Kontaktdaten angezeigt.

Wie die richtige Flaschengröße ausgewählt wird

Profi-Standard

ASC von WAECO. Diese Abkürzung steht seit Jahren für beste Qualität und führende Technik im Bereich der Klimaservicegeräte. Um diesem Anspruch auch in Zukunft zu entsprechen, wird die Serie fortlaufend verbessert und ergänzt. Alle ASC-Geräte sind hochmoderne Vollautomaten.

Als Klimaprofi zum Erfolg

Nutzen Sie unser umfangreiches Sortiment rund um die Wartung und Reparatur von Fahrzeugklimaanlagen und machen Sie Ihren Betrieb zu einer effizienten und erfolgreichen Klimawerkstatt! Eisbär Eddy unterstützt Sie dabei mit hilfreichem Informationsmaterial und Werbemitteln. So bleiben Sie dem Wettbewerb immer eine Eddy-Nasenlänge voraus.

Kontaktieren Sie uns

Dometic Austria GmbH
Neudorferstrasse 108
A-2353 Guntramsdorf

Tel +43 (0) 2236 90 80 70
Fax +43 (0) 2236 90 80 70 60
Mail info@dometic.at
Internet www.dometic.at